NLP Neuro-Linguistisches Programmieren

 
Stellen Sie sich vor, sie sind in New York und stehen in Manhatten.
Wo ist der einzige Ort, von wo aus Sie das Empire State Building nicht sehen können?
Antwort: Wenn Sie sich im Empire State Building befinden!
Genauso sehen wir oft nicht die Lösung, wenn wir uns im Problem befinden, sondern erst, wenn wir draufschauen. Hierzu braucht man manchmal ein wenig Hilfe.



Was sind die Voraussetzungen für Veränderungen in Ihrem Leben?

Können
Sie in Ihrem Leben etwas verändern?

Wollen
Sie in Ihrem Leben etwas verändern?

Wie
verändern Sie Ihr Leben?

 

NLP ist die Abkürzung für
Neuro-Linguistisches Programmieren.
Diese wirkungsvolle Methode zur persönlichen Veränderung entstand in den 70er Jahren aus der Fragestellung: Warum sind manche Menschen so erfolgreich und erreichen fast jedes Ziel, das sie sich vornehmen, während andere ständig mit ihrer Strategie scheitern?
NLP ist ein offenes System ohne dogmatische Einschränkungen. Dies unterscheidet die Methode grundlegend von anderen "Heilslehren". Es ist ein "Werkzeugkasten", entwickelt aus den unterschiedlichsten Methoden, der ständig ergänzt und erweitert wird. Wichtigstes Anliegen ist es, die in jedem Menschen schlummernden Kräfte und Fähigkeiten (Ressourcen) aufzudecken, zu nutzen und zu optimieren. Respekt vor der "Welt des Anderen" ist eine der grundlegenden Prinzipien (Axiome) des NLP. Anders ausgedrückt: niemandem etwas aufzwingen, sondern nutzen, was er/sie mitbringt.

Hypnotherapie / Trance-Arbeit
Die moderne Hypnotherapie wurde durch Milton Erickson geprägt und hat nichts mit den „Show-Hypnosen“ zu tun, die der Laie meistens mit dem Begriff Hypnose verbindet. Bei der Hypnose nach Erickson handelt es sich um eine kommunikative Kooperation von Therapeut und Klient, wobei der Hypnotherapeut dem Klienten hilft, in eine „hypnotische Trance“ zu gelangen um diesen Zustand für die Veränderungsarbeit zu nutzen.Im Tiefenentspannungszustand steht die vom Bewusstsein ausgeübte Kontrolle im Hintergrund, dadurch öffnen sich Zugänge zu unbewussten Prozessen. Der Hypnotherapeut nutzt unter anderem Metaphern, Sprachbilder, Analogien und Wortspiele, um bei dem Klienten in Trance neue Ideen und Lösungsmöglichkeiten für seine Probleme anzuregen. Die Kontrolle darüber, welche dieser Ideen er annimmt und wie er sie nutzt, bleibt dabei vollkommen beim Klienten.

Einige "Werkzeuge"


Glaubenssätze (Beliefs)

  • Kommen aus der Kindheit
    (von den wichtigsten Personen unseres Leben,
    damals existentiell!)
  • Sind verinnerlichte Vorstellungen von uns
  • Werden nicht (mehr) hinterfragt
  • Wirken (meistens, nicht immer) unbewußt
  • Sind sehr wirksam für unser Selbstbild
  • Wirken meist über das Hören (auditiver Kanal)
  • Typisch sind generalisierende Aussagen:
    "immer...", "nur...", "nie..."


"Glaubenssätze sind wie Hosenträger,
die an die Wand genagelt sind!"

 
Ökocheck


Was verändert sich,
WENN ich das Ziel erreiche?


Was verändert sich NICHT,
wenn ich das Ziel erreiche?


Was verändert sich,
wenn ich das Ziel NICHT erreiche?


Was verändert sich NICHT,
wenn ich das Ziel NICHT erreiche?

 

 


DILTS-Pyramide



"Wo liegt der Hund begraben?"